Home

Willkommen auf der Homepage von Kurt Hess

Aktuelles Projekt:
Vom tiefsten Punkt der Schweiz (Brissago 193m.ü.M.) bis zum höchsten Punkt der Schweiz (Dufourspitze 4634m.ü.M.) gelangen und zwar nonstop und aus eigener Kraft: heisst soviel wie: Mit dem Rennvelo von Brissago nach Alagna, und von Alagna zu Fuss zur Dufourspitze.
siehe → Dokumentation des Projekts           ERFOLGREICH ABGESCHLOSSEN

kurthess01

Wynentaler 8. Bericht 02 2015

Wynentaler 8. Bericht Ende 2015

30. August 2015
Ausführlicher Bericht von kurt Hess über das gelungene Projekt:
Am Freitag 28.08.2015  20:00 bin ich Pünktlich beim Lago Maggiore in Brissago gestartet. Beni Ruf mein Betreuer hat das Dokumentiert. Bis nach Omegna ist dann alles nach Plan gelaufen ich bin mit dem Rennvelo sehr gut voran gekommen. Renata Hess meine Ehefrau und Beni Ruf sind mit den Autos hinter mir hergefahren so hatte ich immer eine zusätzliche gute Beleuchtung. In Omegna nach ca. 1  1/2 Std. Fahrzeit ist grosse Hektik aufgekommen. Es wurde dort ein riesen SEENACHTSFEST gefeiert. Die ganze Stadt war abgeriegelt Tausende von Menschen auf den Strassen. Festtische und Buden überall!!! Mit dem Velo hat habe ich verbotenerweise den Weg durch die Menschenmassen gesucht. Ich musste vom Velo steigen und zu Fuss bin ich dann doch noch irgendwie am anderen Ende der Stadt angekommen. Dort geht es dann gleich hinauf auf den Colma Pass. Ich habe natürlich auch realisiert dass meine Begleitautos wohl einen weiten Umweg machen müssen um dann von der anderen Seite auch zum Colma Pass zu gelangen. In dieser Zeit fuhr ich den ganzen Pass hinauf und auch auf der anderen Seite wieder hinunter ohne meine Begleitfahrzeuge. In dieser Wildnis war das dann nicht ganz ungefährlich, trotzdem habe ich es mit wenig Zeitverlust geschafft nach Varallo zu gelangen. Der geplante Kleiderwechsel auf dem Colma Pass konnte natürlich nicht stattfinden, so musste ich mit den nassen Kleidern den ganzen Colma Pass hinunter fahren. Viel glück hatte ich bei der nicht ganz ungefährlichen Kurvenreichen Abfahrt, als plötzlich ein ESEL auf der Gottverlassenen Strasse stand. In Varalllo sind dann meine Begleitfahrzeuge wieder aufgetaucht. So hatte ich dann rechtzeitig auch wieder meine Verpflegung dabei. Pünktlich nach Fahrplan bin ich dann nach 108 km und 1600 Meter Höhendifferenz in Alagna eingetroffen. Einige Fans sind an der Strasse gestanden und haben mich angefeuert. In Alagna habe ich die Kleider gewechselt die Laufschuhe angezogen und bin in der Vollmondscheinnacht den steilen Weg hinauf Richtung Pananlunga zum 1. Depot  2000m.ü.M. gerannt. Dort bei der Mittelstation der Bergbahnen habe ich wärmere Kleider angezogen und bin Richtung Salati Pass los gerannt. Dann wieder eine neue Überraschung!! Eine Kuhherde auf der Route dort wo ich durch musste und sehr dichter Nebel. Ich bin vom Weg abgekommen und habe mich in der nebligen Nacht verirrt. Nach ca.10 min. habe ich den richtigen Weg dann wieder gefunden und schon die nächste Überraschung, eine Schafherde stand auf meiner Route da war kein Durchkommen also musste ich über die Felsblöcke neben dem Weg hinauf kraxeln. Zum Glück hatte es da weiter oben kein Nebel mehr und so habe ich im Licht der Stirnlampen wieder zum Weg zurückgefunden und nur wenig Zeit verloren. Mit wenig Verspätung bin ich dann auf dem Salati Pass auf 3000m.ü.M. eingetroffen habe dort beim 2. Depot die wärmeren Kleider, Mütze und Handschuhe angezogen mich verpflegt und bin dann ohne Probleme bei schönstem Mondschein über den Stolemberg zum Indreen Gletscher gelaufen und über den steilen Felsen zum Biwak oberhalb der Mantova Hütte auf 3570m.ü.M. gelangt. Dort hat mein Guide auf mich gewartet. Beim Biwak habe ich die Bergsteigerkleider angezogen Pickel Rucksack usw. genommen und weiter ging es auf dem Gletscher zur Zumsteinspitze, bei sensationellen Bedingungen, schönstem Mondschein und Morgenstimmung. Die Spur hinunter zum Grenzgrat war gut zu begehen fast kein Wind und auch der sehr steile Aufstieg und die Querung auf dem Felsen zur Dufourspitze habe ich und mein Guide im Speed Tempo zurückgelegt. UM 09:03 UHR FAST EINE STUNDE SCHNELLER ALS DER REKORDFAHRPLAN BIN ICH NACH 5500 METERN HÖHENDIFFERENZ AUF DER DUFOURSPITZE ANGEKOMMEN!!

28. August 2015
Das kann es nicht gewesen sein!
Bericht von Kurt Hess aus dem Basislager in Alagna:
Ich habe gesagt Ende! Ich mache es nicht mehr. Als ich dann 3 Tage zu Hause war wusste ich nein, das kann es nicht gewesen sein! Ich muss es nochmals versuchen. So habe ich wieder alles zusammen gepackt und bin wieder nach Alagna gefahren. Natürlich waren alle Chalet hier auf dem Camping besetzt, also habe ich ein Zelt aufgestellt und wohne jetzt im Zelt bei zum Teil sehr schlechtem Wetter. Nun bin ich schon wieder 3 Wochen hier unten am trainieren akklimatisieren vorbereiten. Total 9 Wochen habe ich nun diesen Sommer in Alagna verbracht. Auch das Biwak neben dem Lys Gletscher auf 3570 m.ü.M habe ich wieder eigerichtet und viele Stunden dort oben verbracht zur Anreicherung des Blutes. Ich habe auch wieder 7x im Biwak geschlafen und bin auf die 4000 er gegangen und habe sehr viel trainiert hier unten. Leider war der Winter in die Berge zurückgekehrt. Mein Biwak musste ich 3x unter dem Schnee ausgraben, 1x war 1 Meter Schnee auf dem Biwak. Das Dach zerrissen Wasser und Schnee im Zelt!!! Jetzt ist alles wieder repariert dort oben. Nun ist alles bereit für den 3. Versuch von Brissago zur Dufourspitze zu gehen. Die Moral und die Form sind wieder zurück. So sollte ich mein Projekt doch noch zu Ende führen können. Die Wetter Prognosen sind gut. Also ich denke dieser neue Versuch sollte gelingen, wenn mich nicht ein Unfall oder ähnliches daran hindert. Start des 3. Versuches am Freitag 28.08. 20:00 Uhr in Brissago dem tiefsten Punkt der Schweiz 193 m.ü.M. bei der Seeoberfläche des Lago Maggiore dann mit dem Rennvelo 108 km nach Alagna. ca. 00: 30 sollte ich in Alagna sein. Dann hinauf zum Biwak mit der Jogging-Ausrüstung ca. 04:30 eintreffen beim Biwak 3570 m.ü.M. Dort werde ich auf die Bergsteiger Ausrüstung wechseln und ca.07:30 -08:00 sollte die Zumsteinspitze erreicht sein. Dann am Samstag ca. 10:00 -11:00 erreichen des Höchsten Punktes der Schweiz die Dufourspitze 4634 m.ü.M.

Live Ticker vom Projekt am 27. - 28. Juli 2015

28.07.2015  18:30 Uhr → Hallo Zäme. Danke für all die vielen aufmunternden Nachrichten usw. Die Geschichte hat sich nun wiederholt. Wie vor 7 Jahren stand ich am Morgen früh auf der Zumsteinspitze 4564 m.ü.M. Nur 70 Höhenmeter tiefer als die Dufourspitze  weiter konnten wir nicht!! Sturm Böen fegten über  den Grat. Weitergehen nur bei Todesgefahr möglich. Eine solche Böe hätte uns wohl weggefegt 2000 Meter nach unten.   Zum Ablauf des Projektes: 20:00 am Montag Abend bin ich bei optimalen Bedingungen in Brißago losgefahren, es ist super gerollt. Genau wie geplant nach 4 1/4 Stunden Ankunft in Alagna. Umziehen auf  Laufausrüstung und hinauf zum Zelt Biwak. Mein Guide hat dort auf mich gewartet. Genau nach Plan sind wir dann auf den Gletscher und bei guten Bedingungen nach oben gestiegen bis zur Zumsteinspitze. Es  hatte noch andere Bergsteiger dort oben, diese sind von der Margherita  Hütte gekommen und wollten auch zur Dufourspitze nach 25 Metern sind Heute alle wieder zurück gekommen den alle hangen wohl an Ihrem  Leben. Natürlich konnten wir nicht einfach warten bis evtl. die Böen nachlassen. So sind wir dann wieder Abgestiegen zum Biwak haben alles zusammengepackt und hinunter zum Chalet gegangen. Auch meine  Depots habe ich alle aufgelöst. Zuerst habe ich noch mit dem Gedanken gespielt es halt in den nächsten Tagen noch einmal zu versuchen   aber das ist nicht möglich, denn die Spannung ist weg es geht nicht, ich müsste das wieder aufbauen und das dauert wieder Wochen und dann ist der Sommer vorbei und nächstes Jahr bin ich halt auch wieder ein Jahr älter. So lasse ich den Göttern des Monte Rosa Ihren Willen sie wollen halt einfach nicht dass ich dieses Projekt in Ihrem Gebiet Erfolgreich durchführe. Nun werden wir Morgen wieder abreisen. In den letzten 5 1/2 Wochen habe ich hier unten sehr viel erlebt das ich nicht missen möchte, so ist die Zeit die ich hier verbracht habe nicht verloren und das Ganze Training in den letzten Monaten haben mir  auch ermöglicht die  schönen Berge zu besteigen. Nun fehlt halt der Krönende Abschluss!!  Jetzt freue ich mich auf zu Hause und darauf alle wieder zu sehen.

28.07.2015  10.30 Uhr → Weitere News und genauere Infos was auf dem Berg los war, gibt es bald von Kurt Hess persönlich!!

28.07.2015  09.30 Uhr PROJEKT ABGEBROCHEN:

Die Natur ist grausam, ganz knapp vor dem Ziel, hatte es leider trotz schönstem Wetter solche starke Sturmböen, das es kein weitergehen mehr gab. Es wäre Lebensgefährlich geworden!! Kurt Hess ist wohl auf. Er ist jetzt mit dem Bergführer auf dem Abstieg nach Alagna.

28.07.2015  08:00 Uhr → Die Zumsteinspitze ist erreicht.


28.07.2015  04:50 Uhr 
Kurt Hess hat die Mantova Hütte erreicht. Jetzt geht's zusammen mit dem Bergführer weiter. Nächstes Ziel: Zumsteinspitze 4563 m.ü.M.

rifugio1_b

 

28.07.2015  00:20 Uhr → Kurt Hess hat mit dem Rennvelo Alagna erreicht.

Jetzt geht's zu Fuss Richtung Dufourspitze.

Nächstes Ziel Mantova Hütte 3'498 m.ü.M. Hier stösst Micele, sein Bergführer dazu.

27.07.2015  22.15 Uhr → Kurt Hess erreicht schon den Colma Pass.

27.07.2015  20:00 Uhr → Start von Kurt Hess

27.07.2015  15:45 UhrSpaghetti futtern.
IMG-20150727-WA0002

27. Juli 2015 07:00 UhrDer Entscheidende Tag!! Der Countdown läuft...
IMG-20150727-WA0000

27.07.15  20:00 Uhr  → Erfolgreicher Start am Wasser von Brissago.

IMG-20150727-WA0007